Lesezeit:
Veröffentlicht am: 19.10.2022

Internationaler Tag „Gegen Gewalt an Frauen" am 25. November 2022 

Gewalt gegen Frauen nimmt nicht ab. Jede zweite bis dritte Frau erlebt mindestens einmal in ihrem Leben körperliche und/oder sexuelle Gewalt. Die Gewalt findet in der Mitte der Gesellschaft statt – betroffen sind Frauen jeden Alters und jeder Schicht. Trotz des erschreckenden Ausmaßes ist Gewalt gegen Frauen noch immer ein Tabuthema. Nur jede fünfte Betroffene wendet sich an eine Beratungs- oder Unterstützungseinrichtung.

Wir laden Sie gerne zu unserer Veranstaltung zum Thema "NEIN zu Gewalt an Frauen" 

am Freitag, 25. November 2022
von 17:00 Uhr – 21:00 Uhr
im Kino Central im Bürgerbräu (Frankfurter Str. 87, 97082 Würzburg)
ein. 

 

Der Empfang mit Herrn Landrat Thomas Eberth findet im Tagungsraum „04. Box Feiern&Tagen“, ab 17.00 Uhr statt. Nach kurzer Begrüßung wird um 18.00 Uhr bis ca. 19.30 Uhr im Kinosaal II im Central im Bürgerbräu der Kinofilm „Mustang“ gezeigt.

Nach Ende des Filmes haben Sie die Möglichkeit, sich über den Film und über die Thematik auszutauschen und sich zu vernetzen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Der Kinofilm „Mustang“ spielt im Frühsommer in einem kleinen türkischen Dorf. Lale und ihre vier Schwestern Nur, Ece, Selma und Sonay machen auf dem Weg von der Schule nach Hause einen kleinen Abstecher zum Meer, wo sie mit ein paar Jungs spielen. Doch das eigentlich harmlose Herumalbern tritt einen Skandal mit weitreichenden Konsequenzen los. Fortan halten gefängnisähnliche Zustände Zuhause bei ihrem strengen Onkel Erol Einzug, wo die fünf Mädchen nach dem Tod ihrer Eltern aufwachsen. Stundenlanges Schuften bei der Hausarbeit und beim Kochen ersetzt die Schule und die ersten Ehen werden arrangiert. Doch die Geschwister, die den Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung gemein haben, versuchen alles, um den ihnen aufgezwungenen Restriktionen zu trotzen. 

Bitte unterstützen Sie uns durch Ihre Teilnahme bei unseren Bemühungen, auf die nach wie vor unannehmbaren Zustände aufmerksam zu machen! Setzen Sie ein Zeichen der Solidarität mit betroffenen Frauen.

Anmeldungen bitte bis zum 15. November 2022 per Mail an Frau Julia Marschall, j.marschall@lra-wue.bayern.de oder telefonisch unter 0931/8003-5186.

Die Teilnahme ist kostenlos.